ELvisory beim 10. Unternehmenstag von Erfolgsfaktor Familie

Als Mitglied des Netzwerkes „Erfolgsfaktor Familie“ haben wir an dieser Veranstaltung teilgenommen. Es ist ein schöner Erfolg, dass mittlerweile 6500 Unternehmen Mitglied des Netzwerkes sind. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass sich noch sehr viel mehr Unternehmen diesem Netzwerk anschliessen sollten, da das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie immer mehr Bedeutung gewinnt. Das zeigt auch die jüngste Mitteilung der Europäischen Kommission.
Leider konnte Frau Schwesig nicht wie ursprünglich geplant an der Veranstaltung teilnehmen. Wir hätten uns gerne persönlich bei ihr für ihre Arbeit in den letzten Jahren bedankt, denn sie hat aus unserer Sicht viel Gutes auf den Weg gebracht, um Familien besser zu unterstützen. Wir wünschen ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg.
Ein echtes Highlight der Veranstaltung war der Beitrag von Frau Renate Schmidt, Familienministerin a. D.   Sie hat in sehr erfrischender und überzeugender Weise vorgetragen, wie es gelingen kann, Väter verstärkt an der Familienarbeit teilhaben zu lassen.
Etwas schade fanden wir, dass es für uns fast keine neuen Inhalte gab und die von uns besuchten Workshops die Teilnehmer nicht so wirklich 'in Aktion' gebracht haben.
Ein aus unserer Sicht sehr guter Ansatz sind die aktuellen Aktivitäten rund um das Thema Familienkompetenzen. Obwohl das BMFSFJ dazu bereits im Jahr 2000 eine Veröffentlichung publiziert hat, wurde in den letzten Jahren leider sehr wenig getan, um diesen Ansatz voranzutreiben. Es geht darum, außerberuflich erworbene Fähigkeiten zu messen und damit ein Bewusstsein in den Unternehmen zu schaffen, diese Mitarbeiter-Kompetenzen zu ermitteln und gezielt für den Unternehmenserfolg zu nutzen. Dazu passend hat Joachim E. Lask sein neues Buch 'Gute Eltern sind bessere Mitarbeiter' vorgestellt. Wir wissen aus eigener Erfahrung mit unseren Kindern und ebenfalls berufstätigen Partnern, dass z. B. Verhandlungskompetenz und Konfliktfähigkeit im familiären Umfeld regelmäßig trainiert werden.
Die Veranstaltung war für uns eine sehr gute Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und Rückmeldung zu unseren Angeboten von den anwesenden Experten zu erhalten. Insbesondere die Ausbildung zum Elternguide stieß bei unseren Gesprächspartnern auf großes Interesse, da auch hier der Netzwerkgedanke eine wesentliche Rolle spielt.

Im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin, eigenes Foto

„Alles zu meiner Zeit?!“

Wir waren im Februar bei der IHK Stuttgart zu Gast. Die Veranstaltung „Alles zu meiner Zeit?! Cancen und Herausforderungen einer individualisierten Personalpolitik“  drehte sich um die Frage, was eine individualisierte Personalpolitik konkret bedeutet, und welche Chancen und Herausforderungen sie für das Unternehmen und die Belegschaft mit sich bringt. Die Erkenntnisse, die von Frau Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig mit dem „Memorandum Familie und Arbeitswelt – Die NEUE Vereinbarkeit“ veröffentlicht wurden und deren Auswirkung auf die betriebliche Praxis sowie die immer stärker werdende Individualisierung von Lebensentwürfen standen hierbei im Vordergrund.
Neben der Vorstellung der als Explorationsstudie angelegten Befragung „Vereinbarkeit 2020“ fand eine Diskussionsrunde mit Unternehmensvertretern statt.

In der anschließenden Bearbeitung der Themeninseln

  • Vereinbarkeit für alle:Wie lässt sich eine Balance zwischen individuellen Ansprüchen im Team herstellen?
  • Die NEUE Vereinbarkeit im Unternehmen: Was unterstützt Väter?
  • Individuelle Vereinbarkeit gestalten: Wie kann die Digitalisierung dazu beitragen?
  • Vielfalt der Lebensentwürfe berücksichtigen: Wie verändert sich Führung?
  • Neue Entwicklungswege gehen: Wie sehen „Karrieren“ in einer individualisierten Arbeitswelt aus?

konnten wir unsere Expertise einbringen und gleichzeitig Anregungen von anwesenden KMU-Vertretern mitnehmen, die wir in die Ausbildung der Elternguides einfliessen lassen.